Bildungseinrichtungen in freier Trägerschaft
 
Abstand


VDP NRW: Susanne Roepke ist die neue Geschäftsführerin des VDP Verband Deutscher Privatschulen NRW e.V

Geschäftsführerwechsel beim VDP

Susanne Roepke heißt die neue Geschäftsführerin des VDP Verband Deutscher Privatschulen NRW e.V.. Die Juristin aus Münster hat zum 01.09.2016 die Leitung der Geschäftsstelle eines der mitgliederstärksten VDP-Landesverbände übernommen. Sie folgt auf Eva Lingen, die diese Position ab 2009 inne hatte.

Zusammen mit den Vorstandsmitgliedern wird die Geschäftsführerin des VDP Landesverbandes NRW als kompetente Ansprechpartnerin für die Mitglieder zur Verfügung stehen. Gemeinsam werden der Vorstand und Frau Roepke weiter die bildungsbezogenen, sozialen, politischen und wirtschaftlichen Interessen der Mitglieder vertreten, ausbauen und wie gewohnt in die Öffentlichkeit tragen.

Als langjährige Expertin in Bildungsfragen eines Verbands der freien Wohlfahrtspflege bringt Frau Roepke viel Erfahrung und ein sehr gutes Verständnis für die berufspolitischen und rechtlichen Belange von Bildungseinrichtungen in freier Trägerschaft mit.

Es ist ihr ein persönliches Anliegen, die Vielfalt im Bildungswesen und die Rechte der freien Träger zu unterstützen und zu fördern. Diese Anliegen möchte sie im engen Austausch mit den Mitgliedern des VDP Landesverbandes verwirklichen.

Nach dem Studium der Rechtswissenschaften in Münster und Trier und Referendariat beim Landgericht Detmold hat Frau Roepke im März 1990 ihr zweites Staatexamen abgelegt. Anschließend war sie über 12 Jahre in einem großen Verband zuständig für die Beratung der Mitglieder in Fragen des individuellen und kollektiven Arbeitsrechts. Im März 2003 erfolgte der Wechsel ins Sozialrecht. Dort war sie mit unterschiedlichen Aufgabenschwerpunkten u.a. zuständig für das Recht der Kinder- und Jugendhilfe (SGB VIII), für Rechtsfragen der Kindertagesstätten (KiBiz), der Grundsicherung für Arbeitslose (SGB II) und der Arbeitsförderung (SGB III). Mit Übertragung der Leitung der Arbeitsgemeinschaft Heim- und Sonderschulen übernahm sie 2005 auch die Zuständigkeit für das Schulrecht. 2010 wurde sie Geschäftsführerin eines Fachverbandes für Schulen mit sonderpädagogischer Förderung. Frau Roepke ist zudem seit 2005 auf Landesebene in der Arbeitsgemeinschaft freier Schulen (AGFS) tätig und seit 2012 Mitglied des Inklusionsbeirates. Von Juni 2014 bis zu ihrem Ausscheiden war sie Mitglied im Ausschuss Jugendhilferecht und –politik des Bundesverbandes für Erziehungshilfe (AFET).

Frau Roepke ist verheiratet und hat zwei erwachsene Söhne im Alter von 19 und 24 Jahren.
Der VDP Verband Deutscher Privatschulen NRW e.V. freut sich auf die Zusammenarbeit und sieht sich mit ihr und dem VDP-Team weiterhin auf fachlicher und berufspolitischer Ebene gut aufgestellt.



Der VDP Verband Deutscher Privatschulen NRW e.V. vertritt freie nordrhein-westfälische Bildungseinrichtungen im allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulbereich sowie in der Erwachsenenbildung und im tertiären Bereich (Hoch- und Fachhochschulen). Der 1901 gegründete Bundesverband und der Landesverband binden ihre Mitglieder weder weltanschaulich noch konfessionell oder parteilich.

Verantwortlich für den Inhalt: Susanne Roepke - VDP Verband Deutscher Privatschulen Nordrhein-Westfalen e.V. (www.vdpnrw.de)

Herausgeber: VDP // Pressestelle NRW t: 0211 / 41 66 06 00  m: Kronprinzenstr. 82-84, 40217 Düsseldorf