Geschäftsführerwechsel beim VDP Verband Deutscher Privatschulen NRW e.V.

4/19 Schulgeld kompensiert staatlich verursachte Deckungslücke
27. Mai 2019

Freier Zuschnitt

Andreas Schrade ist der neue Geschäftsführer des VDP Verband Deutscher Privatschulen NRW e.V..

Der Politikwissenschaftler hat zum 1. Juni 2019 die Leitung des mitgliederstärksten VDP-Landesverbandes übernommen. Er folgt auf die Juristin Susanne Roepke, die diese Position ab 2016 innehatte.

Herr Schrade studierte Politik- und Asienwissenschaften in Bochum und Taipei. Nach Stationen im Auswärtigen Amt und der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen verantwortete er zuletzt im Sekretariat der Kultusministerkonferenz den Themenbereich Förderung der deutschen Sprache im Ausland und Deutsches Sprachdiplom der KMK.

Seine bildungspolitische Expertise will Andreas Schrade einsetzen, um gemeinsam mit dem Vorstand effektiv die politischen, sozialen und wirtschaftlichen Interessen der Mitglieder des VDP in Nordrhein-Westfalen zu vertreten. Im Jahr des 70. Jubiläums der Verankerung der Privatschulfreiheit im Grundgesetz ist es ihm ein besonderes Anliegen, die Sichtbarkeit der Schulen in freier Trägerschaft als kreative und innovative Bereicherung des deutschen Bildungssystems zu stärken.

Der VDP Verband Deutscher Privatschulen NRW e.V. freut sich auf die Zusammenarbeit und sieht sich mit ihm und dem VDP-Team für die kommenden Herausforderungen fachlich und berufspolitisch gut aufgestellt.