Bildungseinrichtungen in freier Trägerschaft
 
Abstand


CSV-Lippe: Stehende Ovationen für den Literaturkurs des AHF-Gymnasiums Detmold

Detmold. Rund 600 Zuschauer sahen vergangene Woche in der Aula des August-Hermann-Francke-Gymnasiums das selbstgeschriebene Musical „Was wäre wenn?“, welches die biblische Geschichte von Josef aufgreift und auf mitreißende Art und Weise nacherzählt.
Das Musical erzählt die Geschichte von dem Israeliten Josef, der aus Neid und Eifersucht von seinen eigenen Brüdern verraten und als Sklave nach Ägypten verkauft wird. Die Geschichte erzählt im weiteren Verlauf davon, wie Josef über verschiedene Umstände – geführt durch seinen Gott – an die Stelle des Oberbefehlshabers über ganz Ägypten gerät. Als sich die Umstände durch eine Hungersnot ändern, trifft Josef auf seine Brüder, die in Ägypten etwas Essbares suchen. Das Aufeinandertreffen der Brüder wird schließlich zum großen Fest. Während des Musicals wird immer wieder die Gefühlswelt von Josef dargestellt: Hass, Liebe, Ärger, Trauer und Freude. Getrieben von den Gefühlen stellt sich ihm immer wieder die Frage „Was wäre wenn...?“ Nachzulesen ist die ganze Geschichte in der Bibel, im 1. Buch Mose, Kapitel 37-50.
Unter der Leitung von Susanne Hörnle schrieb der Literaturkurs des AHF-Gymnasiums das Musical selbst. Auch die Lieder wurden selbst geschrieben und komponiert. Selbst Bühnenbild und Kostüme entstanden in Eigenregie. Der große Aufwand hatte sich gelohnt – am Ende des Musicals gab es stehende Ovationen für die Darsteller.


Kontakt
Daniel Wichmann, Öffentlichkeitsarbeit
Christlicher Schulverein Lippe e. V.
32756 Detmold | Georgstraße 24
Telefon. 05231 – 921694
Email: d.wichmann@csv-lippe.de
www.csv-lippe.de